Kaltwalzen von Verzahnungen

Die neue Maschine GROB C6 – 768 der AVT Arnstadt kann Metalle ohne vorherige Erwärmung bei Zimmertemperatur kalt verformen. Dieses formgebende Bearbeitungsverfahren von metallischen Vollmaterialien wird Kaltwalzen genannt und bietet in der Industrie und im Handwerk vielfältige Vorteile. Beim Kaltwalzen können unterschiedlichste Zahnwellenprofile und Verzahnungsgeometrien gefertigt werden. Das GROB Kaltwalzverfahren ist dadurch gekennzeichnet, dass die Umformarbeit von Vollmaterial durch eine Vielzahl von Einzelschritten realisiert wird. Durch dieses Unterteilen kann das Umformen von kalten Materialien auch mit relativ kleinen Kräften erreicht werden. Das Ergebnis sind einbaufertige Präzisionsverzahnungen für unsere Kunden.

 

Kaltwalzen

Kaltwalzmaschine GROB C6 – 768

Die neue Kaltwalzmaschine GROB C6 wurde von der Arnstädter Verzahnungstechnik zum Kaltwalzen von hochpräzisen Verzahnungen angeschafft. Diese moderne Maschine wurde Anfang 2022 installiert und hat ihre ersten Bewährungstests mit Bravour bestanden. Damit konnte die AVT als mittelständischer Zahnradhersteller seine Leistungspalette mit diesem hochmodernen Kaltwalzwerk weiter vervollkommnen und seinen Kunden eine moderne Verzahnungstechnik von Vollmaterialien anbieten. Die GROB C6 ist sowohl für Klein- und Mittelserien konzipiert und kann automatisiert auch für Großserien eingesetzt werden.

Die Vorteile der neuen Maschine als Kaltwalze liegen in den kurzen Bearbeitungszeiten, den überschaubaren Werkzeugkosten, der hohen Verzahnungsqualität, der Oberflächenverfestigung und den kurzen Umrüstzeiten. Die Kaltwalzmaschine GROB C6 ist universell einsetzbar sowie service- und wartungsfreundlich. Damit können viele Profile aus Vollmaterial nach gängigen Standards für den Automobilbau, die Motortechnik, für Antriebe und andere industrielle Anwendungen gefertigt werden. Als Beispiele wären kaltverzahnte Wellen aus Vollmaterial als kraftübertragende Komponenten bei Lauf- und Steckverzahnungen sowie Antrieb- und Getriebewellen, Ritzel, Bremswellen, Getriebewellen, Steckachsen, Gelenkwellen, Kupplungswellen, Kurbelwellen, Nockenwellen, Extruderwellen, Zahnwellen oder Flanschwellen zu nennen. Mit der neuen Kaltwalzmaschine können diverse Zähnezahlen, Profilformen- und Profiltiefen mit hoher Präzision gewalzt werden.

Link Kaltwalzmaschine GROB C6 

Kaltwalzen

Technische Daten Kaltwalzen GROB C6 – 768

  • Modul bis 2,1
  • max. Durchmesser 80 mm
  • max. Verzahnungsbreite 1100 mm

Link Seite Verzahnen

Kaltwalzen

Kaltwalzen von Flach- und Vollmaterial

Unter Kaltwalzen verstehen die Verzahnungstechniker das Verformen von Metallen bei Raumtemperatur. Mit hochmodernen Kaltwalzmaschinen können auch präzise Verzahnungen hergestellt werden. Beim Kaltwalzen von Vollmaterial können nahezu alle gängigen Verzahnungenprofile hergestellt werden. Je nach Walzmaschine können dabei Verzahnungen mit einer Länge bis etwa 4 m in einem Zug gewalzt werden. Durch das s.g. Nachfassen können sogar Längen von 10 m und mehr hergestellt werden. Mit einer ausreichenden Wandstärke lassen sich auch Hohlteile verzahnen. Dabei sind den Zähnezahlen und Profiltiefen kaum Grenzen gesetzt. Die Ausformung bis zum Zahngrund kann dabei scharfkantig ausgeführt werden, sodass ein stabiler Traganteil gewährleistet ist.

(Der Vollständigkeit halber sei unter technischen Gesichtspunkten auch das traditionelle Verfahren zum Kaltwalzen von Flachmaterial wie z.B. Blechen wird das Walzgut erwähnt, welches von der AVT Arnstadt nicht realisiert wird. Dabei werden die Flachmaterialien zwischen den rotierenden Werkzeugen (Kaltwalze) ohne vorherige Erwärmung kalt verformt. Mit diesem Verfahren kann u.a. die Dicke von Stahl- und Aluminiumblechen reduziert werden. Das zu walzende Metall wird in die Kaltwalzmaschine eingelegt und in das Walzwerk eingeführt. Beim Bearbeiten mit einer Kaltwalze kann das Walzmaterial sowohl kontinuierlich als auch reversierend verformt werden. Weitere Informationen finden Sie u.a. auf Wikipedia.)